Die 5 Phasen der Gesundung:

Egal, ob es sich um ein gesamtbetriebliches oder nur um ein Detailproblem (z.B. Erstellung eines neuen Logistiksystems, Marketing, Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung der Liquidität, etc.) handelt, den Ausgangspunkt unserer Arbeit bildet stets eine (1) Analyse der Istsituation.  Dabei wird es wichtig sein, sowohl unternehmensinterne als auch externe Faktoren in die Untersuchung miteinzubeziehen.

Nur so lässt sich eine valide (2) Diagnose stellen. Genauer gesagt wird es sich dabei um einen Stärken-/Schwächen- bzw. einen (zukunftsorientierter) Chancen-/Risken- Katalog handeln.

Je nachdem, ob es sich um ein gesamt- oder nur ein detailbetriebliches Problem handelt, wird man ein strategisches, operatives oder dispositves (3) Konzept erarbeiten müssen. Wichtig ist dabei stets die Operationalisierung der Zielsetzungen, um später die Zielerreichung überprüfen zu können.

Die (4) Umsetzung strategischer Konzepte beginnt mit der Festlegung operativer Tätigkeiten bzw. dispositiver Direktiven für die verschiedenen Funktionsbereiche. Parallel dazu wird man aber meist operative bzw. dispositive "Erste-Hilfe-Maßnahmen" setzen müssen, um z.B. kurzfristig keine Marktanteile zu verlieren, die Liquidität aufrechtzuerhalten bzw. wiederherzustellen.

Wir legen Wert darauf, auch in die Umsetzung eingebunden zu werden. Mit anderen Worten schauen wir, dass der Patient die Medizin in der benötigten Menge auch einnimmt!     

Abschliessend ist die (5) Überprüfung der Zielerreichung ein unumgängliches Muss. Die hier gewonnenen Erkenntnisse bilden wiederum den  Ausgangspunkt für zukünftige Maßnahmen.